Anlagenbau

Filter und Pumpen 


Schwimmbadwasser muß filtriert werden, sonst ist es bald nicht mehr kristallklar, sondern schmutzig trübe. Staub und Blütenpollen fallen auf die Wasseroberfläche, Schwimmer bringen Haut und Kosmetikfette ins Wasser und Haare und Hautschuppen und Grashalme, die an den Füßen kleben. All diese Stoffe müssen aus dem Wasser filtriert werden.
Bei einem Sandfilter saugt eine Pumpe das Wasser aus dem Becken, drückt es durch eine unterschiedlich hohe Sandschicht im eigentlichen Filter und zurück ins Schwimmbecken. Die Sandschicht besteht aus Quarzsand. Die einzelnen Körner sind nicht rund, wie beim Flußsand aus der Sandkuhle, sondern scharfkantig, uneben und voller Spitzen (Betrachten Sie einmal einige Körner unter der Lupe bei 10- oder 20facher Vergrößerung).
Innerhalb der Rohrleitung fließt das Wasser ziemlich schnell. Die Filterfläche im Behälter ist aber um mindestens 100 mal größer und so wird das Wasser relativ langsam durch diese Sandschicht gedrückt. Die Filtergeschwindigkeit ist vom Kesseldurchmesser und der Pumpenleistung abhängig. Die Filtergeschwindigkeit sollte nicht mehr als 30 - 50 m/h betragen.
Staub, Fette und andere Verunreinigungen bleiben an den Spitzen der Sandkörner hängen und das filtrierte Wasser verläßt wieder sauber und quellfrisch den Kessel.
In einer oder max. zwei Wochen sammeln sich so viele Verunreinigungen im Filterbett an, daß nun die Sandfüllung gereinigt werden muß. Der Filter muß rückgespült werden.

Patronen- oder Kartuschenfilter 

werden hauptsächlich bei kleineren Aufstellbecken oder privaten Whirlpools eingesetzt. Dieser Filtertyp benötigt keinen Kanalanschluß.

Pumpen 

Grundsätzlich sind alle von uns gelieferten Filteranlagen mit selbstansaugenden Kreiselpumpen ausgestattet. Selbstansaugend heißt, daß die Pumpe auch etwas über der Wasseroberfläche stehen darf. Alle Pumpen sind mit einem Grobfilterkorb ausgestattet. In diesem sammeln sich grobe Verunreinigungen, wie Blätter, Haare, Lego-Bausteine, Haarnadeln ect. Bei Freibädern sollte dieser Vorfilter bei jedem Rückspülvorgang kontrolliert werden. Bei Hallenbädern nur hin und wieder.
Serienmäßig liefern wir das Fabrikat "Speck" und die Baureihe "Badu 90". Die Pumpe besteht aus recycelbarem PP und ist mit einem großem Klarsichtdeckel ausgestattet. Aber wir können Ihnen natürlich den Filter auch mit einem anderen Pumpenfabrikat liefern. Jede einzelne Pumpentype hat ihre Vorzüge. So ist ein Modell besonders leise, leistet aber nicht so viel, ein anderes Modell besonders gut für Solaranlagen geeignet. Die Preisdifferenz ergibt sich aus den Preisen der losen Pumpen. Empfehlen möchten wir besonders die StaRite Rotgußpumpe. Kaum eine andere Pumpe ist leiser und keine Pumpe ist recycelbarer als eine Rotguß-Pumpe. Doch es geht tatsächlich noch leiser

Automatic-Ventile 

Serienmäßig sind unsere Filteranlagen mit einem manuellen 6-Wegeventil ausgestattet. Die Stellungen sind: Filtern, Rückspülen, Geschlossen, Zirkulation, Nachspülen und Beckenentleeren. Natürlich kann man auch ein Automatikventil montieren, entweder sofort oder auch später. Es wird dann einmal pro Woche der Filter rückgespült. Es muß in diesem Falle aber eine automatische Beckenniveaureglung eingebaut werden, denn es werden ja bei jedem Rückspülvorgang einige hundert Liter Wasser in den Kanal gepumpt.

Schaltkästen 

Eine Filteranlage läuft meist nicht den ganzen Tag durch. Oft nur acht oder zehn Stunden am Tag. Meist ist es auch nicht erforderlich, oft auch störend, wenn die Filteranlage nachts läuft. Die Filteranlage kann dann über eine Zeitschaltuhr laufen. Alle Heizfilterkombinationen sind mit solch einem Schaltkasten ausgestattet. Neben einer Uhr hat dieser Kasten noch einen Hand-Automatic-Schalter, damit die Pumpe jederzeit ausgestellt werden kann, z.B. beim Rückspülen. Ebenso ist ein Thermostat für die Beckenbeheizung eingebaut und bei den 400-Volt-Drehstromanlagen ein Motorschütz mit Schutz. Es gibt auch Kombi-Kästen mit angeschlossener Rückspülautomatik.

Astral-Sprint Gegenschwimmanlagen aus Edelstahl 

Gegenschwimmanlagen bieten grenzenloses Schwimmvergnügen und -training auch im privaten, räumlich begrenzten Schwimmbad. Statt acht Meter geradeaus und wieder zurück schwimmen Sie grenzenlos gegen den starken, prickelnden Strom an. Aus einer oder sogar zwei 40 mm Düsen schießt Ihnen das Wasser entgegen. Schwimmen, Massieren und Spielen - alles ist möglich!

Astral-Sprint Gegenschwimmanlagen aus Kunststoff 


gebaut und konstruiert von dem Hersteller in Europa. Vertrauen Sie seiner Erfahrung - diese Anlage darf in keinem Becken fehlen. Wir als ASTRAL-Fachhändler beraten Sie gerne.